Veröffentlicht am:

temp-rite: Das Interview zum Launch der Dock-Rite Pro

temp-rite, Spezialist für Speisenverteilung, wird im Herbst ein neues Produkt auf den Markt bringen. Am Messestand auf der Internorga war die Dock-Rite Pro bereits zu sehen. Geschäftsführer Frank Höck und Vertriebsleiter Stefan Mühlbauer (beide temp-rite) nahmen sich die Zeit, einige Fragen zu beantworten.

FSE-News: Herr Höck, Herr Mühlbauer, schön, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Können Sie einen kurzen Überblick über temp-rite geben und was Ihre Kernvision für die Speisenverteilung in Kliniken und ähnlichen Einrichtungen ist?

Frank Höck: temp-rite ist seit Jahren in der Speisenverteilung für Kliniken und Altenheime, Schulen und Kitas  tätig. Übrigens wird das Unternehmen in diesem Jahr 50 Jahre alt. Unsere Vision ist es, all unsere Kunden in einem kontinuierlich sich wandelnden Marktumfeld stets mit dem Speisenverteilsystem zu unterstützen, welches den kundenindividuellen Bedarf optimal abdeckt. Aktuell liegen die Herausforderungen darin, innovative Lösungen anzubieten, die die steigenden Anforderungen an Arbeitseffizienz, Ergonomomie, Nachhaltigkeit und Hygiene erfüllen.

FSE-News: Ende 2024 steht der Produktlaunch von Dock-Rite Pro an. Können Sie die Hauptvorteile dieses neuen Produkts gegenüber seinen Vorgängern erläutern?

Stefan Mühlbauer: Der Dock-Rite Pro setzt neue Maßstäbe in Ergonomie und Hygiene. Seine leichte Manövrierbarkeit macht ihn ideal für Mitarbeiter aller Altersgruppen.

FSE-News: Sie haben erwähnt, dass die verbesserte Ergonomie ein Schlüsselelement des Dock-Rite Pro ist. Können Sie genauer beschreiben, wie dies älteren Mitarbeitern bei der Bedienung hilft?

Stefan Mühlbauer: Die ergonomischen Verbesserungen umfassen ein reduziertes Produktgewicht verbunden mit intuitiven Griffen, die auch mit geringerer Kraftanstrengung eine einfache Manövrierbarkeit des Wagens ermöglichen. Das ist besonders vorteilhaft für kleinere, aber auch für ältere Mitarbeiter.

FSE-News: Hygiene ist in Ihrer Branche natürlich ein großes Thema. Wie genau trägt die Entwicklung des Dock-Rite Pro zur Hygienesicherheit bei?

Stefan Mühlbauer: Die Hygienesicherheit wird durch unsere werkzeuglos entnehmbaren Innenteile gewährleistet, die eine schnelle und gründliche Reinigung ermöglichen. Glatte Oberflächen und fugenlose Verbindungen zwischen Seitenwänden und dem Boden verhindern Schmutzablagerungen und erleichtern so ebenfalls die Reinigung.

FSE-News: Inwieweit spielt Digitalisierung bei der Entwicklung und im Praxis-Einsatz des Dock-Rite Pro eine Rolle?

Frank Höck: Die Digitalisierung bei Dock-Rite Pro erhöht die Effizienz durch eine zentrale Steuerung des Systems über eine App. Das gewährleistet eine simple und nutzerfreundliche Bedienung des Systems und eine höhere Präzision in der Steuerung der Gerätefunktionen.

FSE-News: Wie genau verhindert die App-Steuerung bei der Dock-Rite Pro-Einheit Fehlbedienungen, und wie intuitiv ist diese für den Endnutzer?

Frank Höck: Die App minimiert Fehlbedienungen, indem sie benutzerfreundliche, intuitive Steuerungselemente bietet und komplexe Programmierprozesse vereinfacht. Die Benutzerführung wird außerdem durch ein Ampelsystem unterstützt, das sprachenübergreifend, einfach und leicht verständlich ist,  was das Risiko von Bedienfehlern deutlich reduziert.

FSE-News: Ich sehe hier einen grünen Laser, der am Dock-Rite Pro angebracht ist. Was hat es damit auf sich?

Stefan Mühlbauer: Dieses smarte Feature unterstützt ebenfalls die Ergonomie des Systems. Was es genau auf sich hat mit dieser Funktion möchten wir gerne aber erst beim offiziellen Launch des Dock-Rite präsentieren. Der Pre-Launch auf der Internorga war uns aber wichtig, um unseren bestehenden Kunden, aber auch potentiellen Neu-Kunden das System frühzeitig anzukündigen und zu präsentieren.

FSE-News: Wie gewährleistet Dock-Rite Pro die Einhaltung der HACCP-Anforderungen und die Qualitätssicherung der Speisen?

Stefan Mühlbauer: Unser System sichert die Einhaltung der HACCP-Standards, indem es die Speisentemperaturen überwacht und die erforderliche Erwärmungszeit, also zum Beispiel mindestens 72°C über mindestens 2 Minuten Dauer sicherstellt. Diese Daten werden automatisch dokumentiert, was die manuelle Dokumentation überflüssig macht.

FSE-News: Ab wann genau wird die Dock-Rite Pro-Lösung verfügbar sein, und was können Kunden in Bezug auf Bestell- und Lieferprozesse erwarten?

Frank Höck: Die Dock-Rite Pro-Lösung wird ab Ende des dritten Quartals 2024 bestellbar sein und ab Anfang 2025 ausgeliefert.

FSE-News: Welche Neuerungen gibt es im Design? Ich sehe beispielsweise ein warmes Weiß anstelle des früher verwendeten Blau.

Frank Höck: Gut beobachtet! Den Farbton wir Pannacrema. All unsere Systeme, die in öffentlich zugänglichen Bereichen zu sehen sind, bekommen diesen einladenden Farbton. Es spiegelt unser Bestreben wider, ein ansprechendes und modernes Design zu bieten. Und das ‘temp-rite’-Label ersetzt den früher verwendeten Produktnamen. Das symbolisiert unsere Verpflichtung zu Qualität und Innovation.

FSE-News: Zum Abschluss, was dürfen Ihre Kunden und Partner in Zukunft von temp-rite erwarten, besonders in Bezug auf Innovation und Kundenservice?

Stefan Mühlbauer: In Zukunft können unsere Kunden und Partner weiterhin führende Innovationen und erstklassigen Kundenservice von uns erwarten. Wir werden kontinuierlich daran arbeiten, unsere Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, um den sich wandelnden Bedürfnissen des Marktes gerecht zu werden.

FSE-News: Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch. Gibt es noch etwas, das Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben möchten, das wir bisher nicht angesprochen haben?

Frank Höck: Unser Ziel ist es, stets an der Spitze der Technologie zu stehen und Lösungen anzubieten, die den Anforderungen unserer Kunden nicht nur entsprechen, sondern sie übertreffen. So werden wir unseren Kunden weiterhin Produkte anbieten, die die Effizienz und Qualität in der Speisenverteilung verbessern.


Das Interview führte Tim Oberstebrink (FCSI)

Diesen Beitrag weiterleiten:

Aus derselben Kategorie

NordCap stärkt Transparenz bei Nachhaltigkeit

NordCap hat eine freiwillige Selbstauskunft über integrity next veröffentlicht, um seine...

Starke Partnerschaften bei Food Expo

Rieber und seine Partner veranstalteten Anfang Juni die Food Expo auf...

Smeg präsentiert sparsame Haubenspülmaschine

Smeg Professional stellt die neue Haubenspülmaschine SPH515H vor, die Vielseitigkeit und...

Kurz-Nachrichten

Verwandte Beiträge

NordCap stärkt Transparenz bei Nachhaltigkeit

NordCap hat eine freiwillige Selbstauskunft über integrity next veröffentlicht, um seine Nachhaltigkeitsstrategie zu unterstützen und Transparenz zu zeigen. Die...

Starke Partnerschaften bei Food Expo

Rieber und seine Partner veranstalteten Anfang Juni die Food Expo auf dem Ludwigsburger urbanharbor Areal, um zukunftsweisende Lösungen...

Smeg präsentiert sparsame Haubenspülmaschine

Smeg Professional stellt die neue Haubenspülmaschine SPH515H vor, die Vielseitigkeit und ressourcensparenden Einsatz in der Gastronomie bietet. Die SPH515H,...

Eloma stellt neue Kondensationshaube PRO vor

Eloma hat die neue Kondensationshaube PRO vorgestellt, die Gerüche und Fett effizient beseitigt und sich durch maximale Einsatzflexibilität...
Datenschutz
Wir, digital foodservice media Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, digital foodservice media Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.