Veröffentlicht am:

HKI: Energiekrise auch in der gewerblichen Küche

Gesamtwirtschaftlich betrachtet stellen gewerbliche Küchen einen nennenswerten Energieverbraucher dar. Dabei muss berücksichtigt werden, dass eine dezentrale Lebensmittelzubereitung, wenn also alle ausschließlich selbst zuhause kochen würden, deutlich energieintensiver wäre. Paradoxerweise entpuppt sich die hohe Qualität von gewerblicher Küchentechnik in der aktuellen Lage als ein Problem. Denn was Energieeffizienz angeht, so hat die Technik in den letzten Jahren teilweise immense Fortschritte gemacht. Die Langlebigkeit der Geräte, die teilweise problemlos über Jahrzehnte hinweg betrieben werden können, verhindert jedoch den raschen Geräteaustausch hin zur effizienteren Technologie.

Dennoch gibt es zahlreiche Ansätze, wie gewerbliche Küchen ihren Energieverbrauch reduzieren können. Hierdurch drosseln sie nicht nur ihre eigenen steigenden Betriebskosten, sie tragen, über die Reduktion des gesamtwirtschaftlichen Energieverbrauchs, auch zur Stabilisierung der Versorgungsicherheit bei. Und dem Klima kommt es natürlich auch zu gute.

Was in gewerblichen Küchen im Hinblick auf die Gerätetechnik konkret getan werden kann um Energie zu sparen, haben die Unternehmen des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. im Leitfaden „Klima schützen und Kosten senken – Ein Leitfaden zur Energieeffizienz in Großküchen“ auf 26 Seiten zusammengefasst. Dabei wird u.a. auch darauf eingegangen, was man bei Neuinvestitionen berücksichtigen sollte.

Der Leitfaden steht ohne Registrierung zum kostenlosen Download zur Verfügung:

Unterstützt wird der Leitfaden durch „DEUTSCHLAND MACHT’S EFFIZIENT“, eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.    

Diesen Beitrag weiterleiten:

Aus derselben Kategorie

CulinarX ändert Abrechnungsmodell

CulinarX, die Profi-Plattform für kulinarische Inspiration, hat ihr Abrechnungsmodell geändert. Es...

Kochwettbewerb 2024 in Allianz Arena

Bewerbungen sind noch möglich: Der Vorentscheid des...

Virtus erstmals als Gruppe zur Interorga

Die Virtus Group GmbH stellt erstmals als...

Cobiot Plato auf Internorga

Kurz-Nachrichten

Verwandte Beiträge

CulinarX ändert Abrechnungsmodell

CulinarX, die Profi-Plattform für kulinarische Inspiration, hat ihr Abrechnungsmodell geändert. Es gibt jetzt eine kostenfreie Basis-Mitgliedschaft und eine...

Kochwettbewerb 2024 in Allianz Arena

Bewerbungen sind noch möglich: Der Vorentscheid des renommierten Live-Kochwettbewerb “Koch des Jahres” findet am...

Virtus erstmals als Gruppe zur Interorga

Die Virtus Group GmbH stellt erstmals als Unternehmensgruppe auf der Internorga aus und präsentiert...

Cobiot Plato auf Internorga

Die United Robotics Group stellt auf der Internorga 2024 ihren Service-Cobiot Plato vor, der...